Das Thema Corona bzw.COVID-19 hat das Leben seit Beginn des Jahres fest im Griff. Wenn Sie wissen, dass Ihr Bus in der Regel gut besetzt ist, sollten Sie nach Möglichkeit früher oder später fahren, um auch auf stark genutzten Fahrten möglichst viel Platz zu bieten. Das in Deutschland geltende Kontaktverbot wird mittels verschiedener Verordnungen in den Bundesländern durchgesetzt. Montag–Freitag, 8–20 Uhr Samstag und Sonntag, 10–18 Uhr E-Mail: corona@nrw.de Erreichbarkeit des Bürgertelefons ab dem 24.12.2020: Corona NRW: Der bevorstehende Lockdown ab Montag wirkt sich auch auf den öffentlichen Nahverkehr aus. Für notwendige Fahrten bitten wir Sie, Ihre Tickets im Vorverkauf über andere Verkaufskanäle zu erwerben. Eine Zusammenfassung zu den einzelnen Ordnungswidrigkeiten finden Sie in der folgenden Tabelle: Ab sofort ändern sich viele Fahrpläne, außerdem gibt es neue Regeln. Corona-Bußgeldkatalog aus Nordrhein-Westfalen (Stand: 23.11.2020) Laut aktueller Corona-Verordnung des Landes NRW gilt: “Ordnungswidrigkeiten werden gemäß § 73 Absatz 2 des Infektionsschutzgesetzes mit einer Geldbuße bis zu 25.000 Euro geahndet.” (§ 18 Abs. Grundsätzlich gilt, dass sich Busse weiterhin anmieten lassen.Zur Eindämmung des Coronavirus (COVID-19) ist der Bustransport allerdings in vielen Regionen verboten. Das bedeutet, dass Busunternehmen aus den betroffenen Regionen aktuell keine Busdienstleistungen anbieten und dass sich das bestehende Busangebot ausschließlich auf Regionen beschränkt, die nicht von der … Nehmen Sie Rücksicht und halten Sie in den Busse nach Möglichkeit ausreichenden Abstand halten. Bus fahren in Coronazeiten Wie Pendler und Schüler sich verhalten sollten, damit die Fahrt so sicher wie möglich ist, zeigen wir im Erklärfilm. Endlich haben die Bundesländer vereinbart, ihre Regeln für Busreisen anzugleichen. Corona in NRW: Maskenpflicht in Bus und ... die nach Plenartagen zurück in ihre Wahlkreise fahren: Ein Corona-Ausbruch im Landtag könnte sich schnell im gesamten Land verbreiten. Mit der Ausbreitung der Infektion und den damit einhergehenden Maßnahmen sehen sich viele Länder mit massiven Einschränkungen im Alltag konfrontiert. Wie groß ist die Corona-Gefahr in Bus und Bahn? Coronavirus: Ticketkauf Um den Kontakt zwischen Busfahrer und Fahrgästen zu reduzieren, ist in Bussen und Bahnen der Vordereinstieg bei einigen Verkehrsunternehmen weiterhin ausgesetzt und der Fahrscheinverkauf beim Fahrpersonal eingestellt. . Dabei wird aber auch klar, dass ein „Mindestabstand unmöglich“ sei. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gehen davon aus, dass die kritische Kontaktzeit mit einer infizierten Person bei über 15 Minuten liegt. Die Corona-Krise hat auch Auswirkungen für Bus und Bahn in der Region. So lange fahren die Deutschen laut Verband deutscher Verkehrsunternehmen im Schnitt mit dem ÖPNV. Nach der Ankunft gelten aber die strengen Kontaktregeln: Mit Ausnahme der Weihnachtstage sollen die Kontakte auf maximal fünf Personen aus zwei Hausständen reduziert bleiben. Busreisen in Zeiten von Corona: Chauffeurservice mit Mundschutz. Neue Fahrpläne für Bus und Bahn wegen Corona . Veröffentlicht: Mittwoch, 18.03.2020 06:43. 1 CoronaSchVO) . Bürgertelefon: 0211 / 9119-1001. Damit sich die Menschen an die …