Verfügungsberechtigung im Todesfall. Das empfinde ich als diskriminierend und in einem Ernstfall, wie z.B. Wem gehört das Geld wirklich? Dieses Geld hat sie auf dem Gemeinschaftskonto … Ein Gemeinschaftskonto ist eine feine Sache. Wurde nichts anderes vereinbart, so gehört das gesamte Geld auf dem Konto den Kontoinhabern gemeinsam und jeder kann voll darauf zugreifen. Das Geld, das angelegt werden soll, gehört praktisch zu gleichen Teilen dem Ehepaar und trotzdem entscheidet hier ein Geldinstitut, wer sozusagen die Entscheidungsgewalt über das angelegte Geld hat. Egal wer das Konto überzogen hat, es sind immer alle Inhaber dafür verantwortlich, das Geld inklusive Zinsen zurückzuzahlen. Wem gehört das Geld auf einem Gemeinschaftskonto? Für wen ergibt ein Gemeinschaftskonto Sinn? Hierfür greifen unterschiedliche Regelungen, je nach dem ob das gemeinsame Konto als Oder-Konto oder als Und-Konto geführt wird. Das Girokonto und das auf ihm befindliche Geld gehört dem Ehegatten, der den Kontovertrag mit der Bankgesellschaft abgeschlossen hat. dem Tod des Kontoinhabers, … Anderes Beispiel: Die Ehefrau hat Geld von ihren Eltern geschenkt bekommen, das nur für sie allein gedacht war. Wenn „mein Geld“ auf dem Konto der Bank für 0% als Darlehen zur Verfügung stehen, stehen doch „meine Schulden“ auf dem Konto auch nicht mir, sondern der Bank zu. Das Gesamtgut gehört beiden Ehegatten zu gleichen Teilen. Dies wird z.B. Sollten sie sich trennen und das Konto auflösen, steht … bei Pfändungen oder Sterbefallen wichtig, da in solchen Fällen oftmals eine Partei mehr Geld in das Konto eingezahlt hat, jedoch anteilig weniger … 4 Kommentare zu Geld auf dem Konto: Wem gehört das Geld wirklich? Bevor man ein Gemeinschaftskonto gründet kann man vertraglich festhalten, welcher Anteil jedem Inhaber beim Gemeinschaftskonto gehört. Wem gehört das Geld auf dem Konto und wer haftet beim Gemeinschaftskonto? Geld abheben: ... also wem welcher Teil gehört. ... wem das Guthaben gehört. Das Guthaben gehört dabei den beiden Kontoinhabern zu gleichen … der Fall sein, wenn der Ehemann irgendeinen persönlichen Gegenstand verkauft hat, der nur ihm gehörte, und den Erlös auf das Gemeinschaftskonto eingezahlt hat. Im Falle einer Trennung und Auflösung des Kontos steht jedem derselbe Anteil zu. Generell gilt: Größere Geldeingänge auf das Gemeinschaftskonto sollten Sie ohnehin vermeiden. Wenn die Kontopartner nichts anderes vereinbart haben und keine besonderen rechtlichen Regeln greifen, gehört ihnen das Geld auf einem Giro-Gemeinschaftskonto gemeinsam. Steffi 27/05/2020 um 06:56 Wie sieht es im Umkehrschluss eigentlich aus? Welche das sein können, lesen Sie hier. Jeder Inhaber kann voll zugreifen. Besteht das Gemeinschaftskonto als Oder-Konto, kann das gesamte Guthaben von den überlebenden Kontoinhabern abgehoben werden – dabei muss allerdings mit Forderungen möglicher Erben gerechnet werden. Grundsätzlich können die Verfügungsberechtigten jedoch weiterhin Überweisungen veranlassen, auch … Das kann z.B. Stirbt einer der Inhaber eines Gemeinschaftskonto stellt sich die Frage, wem das Guthaben zusteht. Somit ist das Konto als gemeinsames Konto für unverheiratete Paare genauso geeignet wie auch als WG-Konto. Doch im Rahmen der Zugewinngemeinschaft während der Ehezeit eröffnen viele Paare auch ein … Zum Gesamtgut gehört auch das Vermögen, das der Ehemann oder die Ehefrau während der Gütergemeinschaft hinzuerwerben. Wirklich viel Sinn ergibt ein Gemeinschaftskonto im Prinzip grundsätzlich immer nur dann, wenn Sie es gemeinsam mit einem Lebenspartner führen möchten. Gemeinschaftskonto bei Scheidung – wem gehört was? Hieraus wird deutlich, dass durch die Vereinbarung einer Gütergemeinschaft ein großer Einschnitt in das eigene Vermögen eines … Weitere Anforderungen gibt es allerdings nicht, sodass Sie das Gemeinschaftskonto ohne gemeinsamen Wohnsitz und ohne Trauschein eröffnen können.